Kirsche

Unser Schaufenster

 

Unser „virtuelles Schaufenster“ ist wie das echte Schaufenster dazu da, Sie über alles Neue in und um die

Apotheke zu informieren.

 

Wir laden Sie herzlich ein zu verweilen und sich durch die aktuellen und auch älteren Beiträge zu klicken.

Corona Symptome - Königs-Apotheke Münster

Das Virus Corona breitet sich immer schneller aus!

Aktuell wird man mit Nachrichten über Covid-19 überschüttet. Für uns als Apotheke gibt es aktuell genauere Anweisungen, wie wir unseren Arbeitsalltag gestalten sollen um eine weitere Ausbreitung zu verlangsamen und natürlich auch um uns selbst zu schützen. Würden wir erkranken, bliebe die Apotheke (zum Schutz aller) geschlossen.

Deswegen wird sich in den nächsten Tagen bei uns einiges ändern:

Wir möchten Sie bitten, uns zu helfen, im Interesse und besonders zum Schutz der chronisch Kranken und der älteren Mitmenschen. Je langsamer sich das Virus ausbreitet, umso eher hat unser Gesundheitssystem eine Chance allen zu helfen.

 

Bei uns gilt ab sofort:

🔹 Patienten mit Gliederschmerzen, plötzlich auftretendem Fieber oder Husten: bitte klingeln Sie draußen an der Tür/Notdienstklingel oder rufen Sie uns bitte an. Wir können uns dann auf Sie einstellen und kommen dann ggf. zu Ihnen nach draußen. Je weniger Erreger wir in der Apotheke haben, umso länger können wir für Sie durchhalten und die Versorgung sicherstellen.

🔹 Bitte desinfizieren Sie sich beim Eintreten die Hände.

🔹 Bei mehr als 2 Personen in der Apotheke warten Sie bitte draußen, damit zu uns und allen Personen ein Mindestabstand von 1 m gewart werden kann.

Unsere Aufkleber auf dem Boden zeigen den optimalen Abstand.

🔹 Bitte achten Sie darauf, uns nicht anzuhusten/anzunießen. Tun Sie dies wen unvermeidlich in die Ellenbogenbeuge!

🔹 Auch sehen Sie von Vorratskäufen ab. Arzneimittel werden nur in haushaltsüblichen Mengen abgegenen.

🔹 Sollten Sie Dauermedikamente benötigen, kümmern Sie sich bitte frühzeitig um ein neues Rezept und gebt die Bestellung bei uns ab. Es kann zu längerer Lieferzeit kommen.

🔹 Im Krankheitsfall schicken Sie jemand Gesunden vorbei Ihre Arznei zu besorgen, bestellen Online unter www.ia.de oder rufen Sie uns an!

 

Bitte sprechen Sie mit Ihrer Familie, Freunden und Bekannten über diese Information und teilen Sie dies auch in den sozialen Medien. Es wird nicht nur bei uns in der Apotheke so gehandhabt werden - viele Kollegen und Arztpraxen werden ebenso handeln und um Ihre Mithilfe bitten.

Es kann hierdurch zu längeren Wartezeiten bei uns kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Sollten Sie oder jemand in Ihrem Umfeld in Quarantäne müssen oder sich nicht gut fühlen, bringen wir natürlich die benötigten Medikamente zu Ihnen nach Hause. Informieren Sie uns bitte vorher über Ihren gesundheitlichen Zustand, so dass wir eventuell im Notfall eine Rechnung zu der Bestellung legen können und unser Botendienst Ihnen einfach alles vor die Tür stellen kann.

 

Für alle Fragen stehen wir natürlich immer zur Verfügung!

Rücksichtnahme und Vorsicht zählen in dieser Zeit besonders!

 

Bleiben Sie gesund! 💚 Ihr Team der Königs-Apotheke

Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt? An wen kann ich mich wenden?

 

Coronavirus: Krankheitszeichen

Eine Infektion mit dem Coronavirus kann zu den folgenden Krankheitszeichen führen: Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Wie bei anderen Erregern von Atemwegserkrankungen auch. Selbst wenn Sie also diese Beschwerden haben: Laut Robert Koch-Institut ist das Risiko, dass Sie mit dem Coronavirus infiziert sind, zum aktuellen Zeitpunkt gering. Wahrscheinlicher ist, dass Ihre Beschwerden auf eine Grippe oder Erkältung zurückzuführen sind.

So gehen Sie vor, wenn Sie Sorge haben, sich angesteckt zu haben

In zwei Fällen sollten Sie Ihre Erkältungssymptome auf das Coronavirus untersuchen lassen:

  1. wenn Sie auch Kontakt zu jemandem hatten, bei dem das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde
  2. wenn Sie sich vor Kurzem in einem der Risikogebiete aufgehalten haben

Trifft mindestens einer dieser beiden Fälle auf Sie zu: Wenden Sie sich TELEFONISCH an Ihren  Hausarzt oder wählen Sie die 116117.  Informationen über die Risikogebiete bietet das Robert Koch-Institut. Nach aktuellem Kenntnisstand dauert es zwischen Ansteckung und ersten Krankheitszeichen bis zu 14 Tage.

Ganz wichtig: Melden Sie sich unbedingt telefonisch vorher an, bevor sie einen Arzt aufsuchen. So schützen Sie sich und andere. Gegebenenfalls erhalten Sie schon am Telefon den Hinweis auf eine für Ihre Region zuständige Stelle für die weitere Abklärung. So ersparen Sie sich auch unnötige Wege. Wenn Sie dann einen Termin erhalten haben, meiden Sie auf dem Weg zum Arzt möglichst den Kontakt zu anderen Personen.

Informationen zum Coronavirus

 

WIE KANN MAN EINE ANSTECKUNG VERMEIDEN?

Wie bei anderen Atemwegserkrankungen kann man durch einfache Hygienemaßnahmen das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Zu diesen Maßnahmen gehören insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten. Ganz konkret heißt dies:

 

für Gesunde:

» Situationen mit vielen Menschen auf engstem Raum meiden.

» Berührung von Augen, Nase oder Mund vermeiden.

» Die Hände oft und gründlich waschen, insbesondere nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen oder vor dem Essen (>> Informationen zum Händewaschen):

Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.

» Räume mehrmals täglich einige Minuten lüften. Dies verringert die Zahl der Krankheitserreger in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

 

für Erkrankte:

» Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen.

» Nicht in die Hand husten, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in den Ärmel an der Ellenbeuge.

» Beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen halten und sich von seinem Gegenüber abwenden.

» Einmaltaschentücher verwenden und diese möglichst sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließende Müllbehältern entsorgen.

» Händekontakt vermeiden.

» Berührung von Augen, Nase oder Mund vermeiden.

» Zu Gesunden Abstand halten (etwa 1 bis 2 Meter).

» Die Hände oft und gründlich waschen, insbesondere wenn sie sich in die Öffentlichkeit begeben müssen (>> Informationen zum Händewaschen):

Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.

» Räume mehrmals täglich einige Minuten lüften. Dies verringert die Zahl der Krankheitserreger in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

 

 

In der allgemeinen Bevölkerung sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen, wie oben beschrieben, eine gute Händehygiene, das Einhalten von Hust- und Niesregeln und eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von und zu krankheitsverdächtigen Personen.

Wenn sich eine an einer akuten respiratorischen Infektion erkrankte Person im öffentlichen Raum bewegen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (z.B. eines chirurgischen Mundschutzes) durch diese Person sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch Tröpfchen, welche beim Husten oder Niesen entstehen, zu verringern (Fremdschutz). Für die optimale Wirksamkeit ist es wichtig, dass der Mund-Nasen-Schutz korrekt sitzt (d.h. eng anliegend getragen wird), bei Durchfeuchtung gewechselt wird, und dass während des Tragens keine (auch keine unbewussten) Manipulationen daran vorgenommen werden.

 

Hingegen gibt es keine hinreichende Evidenz dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, signifikant verringert. Nach Angaben der WHO kann das Tragen einer Maske in Situationen, in denen dies nicht empfohlen ist, ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen, durch das zentrale Hygienemaßnamen wie eine gute Händehygiene vernachlässigt werden können.

 

Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html, Stand: 04.03.2020

 

 

WEITERE INFORMATIONEN ZUR AKTUELLEN LAGE:

Aktuelle Zahlen:

weltweit: Coronavirus COVID-19 Global Cases by Johns Hopkins CSSE

Deutschland: COVID-19: Fallzahlen in Deutschland, Übersicht des Robert-Koch-Institutes

 

Risikogebiete:

COVID-19: Risikogebiete, Übersicht des Robert-Koch-Institutes

 

alle Information auf einen Blick:

Robert-Koch-Institut (RKI)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Auswärtiges Amt

World Health Organization (WHO)

Bundesgesundheitsministerium (BMG)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen