Kirsche

Unser Schaufenster

 

Unser „virtuelles Schaufenster“ ist wie das echte Schaufenster dazu da, Sie über alles Neue in und um die

Apotheke zu informieren.

 

Wir laden Sie herzlich ein zu verweilen und sich durch die aktuellen und auch älteren Beiträge zu klicken.

Informationen zum Coronavirus

 

WIE KANN MAN EINE ANSTECKUNG VERMEIDEN?

Wie bei anderen Atemwegserkrankungen kann man durch einfache Hygienemaßnahmen das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Zu diesen Maßnahmen gehören insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten. Ganz konkret heißt dies:

 

für Gesunde:

» Situationen mit vielen Menschen auf engstem Raum meiden.

» Berührung von Augen, Nase oder Mund vermeiden.

» Die Hände oft und gründlich waschen, insbesondere nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen oder vor dem Essen (>> Informationen zum Händewaschen):

Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.

» Räume mehrmals täglich einige Minuten lüften. Dies verringert die Zahl der Krankheitserreger in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

 

für Erkrankte:

» Andere Menschen nicht anhusten oder anniesen.

» Nicht in die Hand husten, sondern in ein Einmaltaschentuch, ggf. in den Ärmel an der Ellenbeuge.

» Beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen halten und sich von seinem Gegenüber abwenden.

» Einmaltaschentücher verwenden und diese möglichst sofort nach einmaliger Benutzung in dicht schließende Müllbehältern entsorgen.

» Händekontakt vermeiden.

» Berührung von Augen, Nase oder Mund vermeiden.

» Zu Gesunden Abstand halten (etwa 1 bis 2 Meter).

» Die Hände oft und gründlich waschen, insbesondere wenn sie sich in die Öffentlichkeit begeben müssen (>> Informationen zum Händewaschen):

Stehen Waschgelegenheiten nicht zur Verfügung, können die Hände mit geeigneten alkoholischen Lösungen, Gels oder Tüchern desinfiziert werden.

» Räume mehrmals täglich einige Minuten lüften. Dies verringert die Zahl der Krankheitserreger in der Luft und verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

 

 

In der allgemeinen Bevölkerung sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen, wie oben beschrieben, eine gute Händehygiene, das Einhalten von Hust- und Niesregeln und eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von und zu krankheitsverdächtigen Personen.

Wenn sich eine an einer akuten respiratorischen Infektion erkrankte Person im öffentlichen Raum bewegen muss, kann das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (z.B. eines chirurgischen Mundschutzes) durch diese Person sinnvoll sein, um das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch Tröpfchen, welche beim Husten oder Niesen entstehen, zu verringern (Fremdschutz). Für die optimale Wirksamkeit ist es wichtig, dass der Mund-Nasen-Schutz korrekt sitzt (d.h. eng anliegend getragen wird), bei Durchfeuchtung gewechselt wird, und dass während des Tragens keine (auch keine unbewussten) Manipulationen daran vorgenommen werden.

 

Hingegen gibt es keine hinreichende Evidenz dafür, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Risiko einer Ansteckung für eine gesunde Person, die ihn trägt, signifikant verringert. Nach Angaben der WHO kann das Tragen einer Maske in Situationen, in denen dies nicht empfohlen ist, ein falsches Sicherheitsgefühl erzeugen, durch das zentrale Hygienemaßnamen wie eine gute Händehygiene vernachlässigt werden können.

 

Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html, Stand: 04.03.2020

 

 

WEITERE INFORMATIONEN ZUR AKTUELLEN LAGE:

Aktuelle Zahlen:

weltweit: Coronavirus COVID-19 Global Cases by Johns Hopkins CSSE

Deutschland: COVID-19: Fallzahlen in Deutschland, Übersicht des Robert-Koch-Institutes

 

Risikogebiete:

COVID-19: Risikogebiete, Übersicht des Robert-Koch-Institutes

 

alle Information auf einen Blick:

Robert-Koch-Institut (RKI)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Auswärtiges Amt

World Health Organization (WHO)

Bundesgesundheitsministerium (BMG)

"Antibiotika: Wann sind sie sinnvoll, wann nicht?"
Die Apothekerkamer Westfalen-Lippe lädt Patienten am 11.02.2020 um 18:00 Uhr zur Experten-Fragestunde ein!

Wo? Rüstkammer des Rathauses in Münster

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eintrittskarten bekommen Sie bei uns in der Apotheke.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Antibiotika - Königs-Apotheke Münster
Antibiotika - Königs-Apotheke Münster
Antibiotika - Königs-Apotheke Münster

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen